Was habe ich bei der Erziehung falsch gemacht?

Habe ich etwas in der Erziehung versäumt?

Das glaube ich nicht.
LRS ist kein Erziehungsfehler.
Fehler machen wir alle.
Auch in der Erziehung.
Habe ich selbst sicherlich auch reichlich gemacht.
Ich glaube aber nicht, dass man ein Kind zum LRS-Kind erziehen kann.

Hierzu gibt es übrigens die (leider weit verbreitete) Ansicht, dass LRS
anerzogen und Legasthenie vererbt sei… Wird immer wieder gerne
behauptet – einen wirklichen Beweis dafür kenne ich allerdings keinen.

Gestatten Sie mir auch hier ein paar Gedanken:
Eines der Hauptprobleme mit den Problemen ist, dass wir alles, was wir selbst können, bei anderen voraussetzen.
Wenn uns selbst Dinge leicht fallen, gehen wir davon aus, dass es bei
anderen genau so ist.
Wir wissen aber, dass es nicht stimmt.
Wir erkennen auch neidlos an, dass jemand eine Neigung zu Musik oder zu Kunst hat und eine anderer eben nicht.
Warum machen wir es beim Lesen und Schreiben nicht genauso?

Gehen wir davon aus, dass Sie selbst kein Problem hatten, Schreiben
zu lernen.
Haben Sie sich jemals Gedanken gemacht, warum das
problemlos geklappt hat? 
Wohl eher nicht.
Warum hätten Sie das auch tun sollen…

Wenn etwas funktioniert, habe ich schließlich keinen Grund darüber
nachzudenken, warum es nicht klappen sollte.

Ich stelle jetzt mal eine Vermutung an:
Sie haben – völlig unbewusst – einfach die richtige Methode gewählt sich Wörter einzuprägen.
Und zwar ohne dass jemand speziell darauf hingewiesen hätte.
Ich vermute weiter, dass dies etwa 80 Prozent der Menschen genau
so gemacht haben.

Das sind dann die unauffälligen Rechtschreiber.

Und den anderen 20 Prozent muss man einfach nur zeigen, wie sie
auch anders lernen können.
Wenn Sie Ihrem Kind diese spielerische Art und Weise des Lernens zeigen wollen, dann schauen Sie mal in mein 15-Minuten-Wortbilder-Spiel.

Überzeugen Sie sich.

Sag's weiter...