richtig üben bei LRS

Wie geht das: Richtig üben bei LRS?
Wie kann ich meinem Kind ganz schnell helfen?

Sie möchten Ihrem Kind helfen.
Also richtig üben bei LRS.
Das kann ich gut nachvollziehen.

Auch wenn es Sie jetzt vielleicht schockiert:
Wie Sie mit Ihrem Kind NICHT Üben sollten,
wissen Sie doch schon.
Nämlich so, wie bisher.
Denn, das funktioniert ja nicht. Ist ja offensichtlich, oder?

Lassen Sie mich das ein wenig näher ausführen:
Aus eigenem Erleben weiß ich, wie groß das Bedürfnis ist, meinem Kind helfen zu wollen.
Besonders kurz vor Diktaten.
Also setzen wir uns hin und üben.
Durch ständiges Wiederholen, immer und immer wieder.
Mit dem Gedanken im Hinterkopf:
„irgendwann muss er es doch verstehen…“.

Dann schreibt unser Kind das Diktat.
Und … wie schön, es sind nur sechs Fehler!

Also glauben wir, dass unser Üben etwas genutzt hat.
Doch wirklich: Das habe ich alles genau so erlebt…

Aber jetzt mal Hand aufs Herz:
Wenn es wirklich erfolgreich wäre, dann müssten doch die mühsam geübten Wörter von jetzt an sitzen, oder?
Und?
Ist das so?

Oder stellen wir über kurz oder lang fest, dass es eben doch nicht dauerhaft im Kopf bleibt?
Sicher: Man das nicht verallgemeinern – bei dem ein oder anderen Wort funktioniert das mit dem Üben wirklich.
Aber beim überwiegenden Teil eben nicht.

Und jetzt kommt das wirklich vertrackte:
Bei den Wörtern, bei denen wir glauben, dass es klappt,
tut es das leider auch nicht.
Da wirkt nur eine Ersatzstrategie.
Ich versuche das einmal ganz vereinfacht zu erklären:
Ihr Kind benutzt Umwege.
Um die Schreibweise eines Wortes zu korrigieren.

Ein Beispiel:
Land mit "d" am Ende oder mit "t"?
Es klingt wie Lant
Verlängere ich das Wort – also Länder… dann weiß ich,
das ein "d" dort hin kommt.

Dieses Verlängern ist der Umweg.
Und der kostet Zeit und Energie.

Und ich habe jetzt hier nur ein Beispiel gebracht.
Was ist, wenn ihr Kind bei jedem vierten Wort einen solchen Umweg machen muss?
Oder bei jedem dritten?
Oder gar jedem zweiten… ?

 

Wir brauchen also etwas anderes zum richtigen Üben bei LRS.

Wir müssten unserem Kind eine Strategie zeigen, mit der es sich Wörter dauerhaft (!) einprägen kann.

Einmal einprägen – und dann immer wieder darauf zugreifen.
Das klingt doch viel zu schön um wahr zu sein, oder?

Und doch gibt es so etwas.
Mit dem 15-Minuten-Wortbilder-Spiel können Sie Ihrem Kind genau diese Strategie zu vermitteln!
Damit gelingt es Ihnen richtig zu üben bei LRS.

Probieren Sie es aus.
Sie riskieren nichts.
Wenn es nicht funktioniert, geben Sie es einfach zurück.
Aber stellen Sie sich nur einmal einen kurzen Moment vor, es hilft…

Sag's weiter...